+49 (0)8221 - 36 48 0

Der Donauradweg

Aus­schil­de­rung Donauradwegs

Von der Donau­quel­le in Donau­eschin­gen ent­lang des Flus­ses, durch acht der zehn von der Donau berühr­ten Staa­ten und durch eini­ge der schön­sten Städ­te des Kon­ti­nents führt der legen­dä­re und vom ADFC mehr­fach preis­ge­krön­te Donau­rad­weg bis zur Mün­dung des nach der Wol­ga zweit­läng­sten Flus­ses Euro­pas über das weit ver­ästel­te Donau­del­ta ins Schwar­ze Meer. Die­ser bei­na­he unend­lich lang erschei­nen­de Rad­weg, der in sei­ner land­schaft­li­chen und kul­tu­rel­len Viel­falt kaum Par­al­le­len hat und zu den bekann­te­sten der Welt gehört, ent­stand in ersten Etap­pen bereits in den frü­hen 1980er Jahren.

Damals kam erst­mals ein ernst­haf­ter Rad­tou­ris­mus auf, der die Auto­be­gei­ste­rung der Deut­schen zwar nicht zu erset­zen, aber zu beglei­ten begann. In Deutsch­land und Öster­reich seit Jah­ren bestens aus­ge­baut, befin­den sich wei­te Tei­le des Rad­wegs in Ost­eu­ro­pa heu­te noch immer in schlech­tem Zustand oder aber im Auf­bau, sind viel­fach nur unzu­rei­chend beschil­dert und schlecht befe­stigt. Das lässt den ersten Teil der Rei­se beson­ders attrak­tiv für ent­spann­te Fahr­ten und Fami­li­en­ur­lau­be erschei­nen, wohin­ge­gen der zwei­te und län­ge­re Teil des Weges doch noch immer eher etwas für erfah­re­ne Rad­fah­rer und Aben­teu­er­lu­sti­ge ist. Aber ob Sie nun nur bis Pas­sau oder etwa Wien fah­ren, oder sich tat­säch­lich bis ins rumä­ni­sche Donau­del­ta bei der schö­nen Stadt Con­stan­ta vor­wa­gen: Ihre Rei­se soll­te an einer der berühm­ten Donau­quel­len zwi­schen süd­li­chem Schwarz­wald und Schwä­bi­scher Alb begin­nen – egal, ob nun dort, wo Bri­gach und Breg die Donau zuweg brin­gen, oder aber an einer der diver­sen ande­ren tat­säch­li­chen oder legen­dä­ren Quel­len des durch den Donau­wal­zer von Strauß zum Dau­e­r­ohr­wurm gewor­de­nen Flusses.

Donauradweg bei Ulm

Der Donau­rad­weg führt auch an Ulm vorbei

Etwa bei Kilo­me­ter 195 wer­den Sie dann auch die Groß­stadt Ulm, damit auch die Gren­ze zwi­schen dem Ursprungs­land Baden-Würt­tem­berg sowie Bay­ern und somit auch Baye­risch-Schwa­ben errei­chen. An die­ser Stel­le fol­gen pas­sio­nier­ten Rad­wan­de­rer ent­we­der dem wun­der­schö­nen Iller-Rad­weg in ent­ge­gen­ge­setz­te Rich­tung nach Oberst­dorf oder sie blei­ben auf dem Donau-Boden­see Rad­wan­der­weg rund um Günz­burg und unser Rad­ler freund­li­ches Hotel Zettler.

Donauradwandern in Bayerisch-Schwaben

Auf dem Günz­bur­ger Stück des berühm­ten Rad­fern­we­ges wer­den Sie mit etli­chen Kilo­me­tern herr­lich­ster, erha­be­ner Natur, male­ri­schen Städ­ten und nach Belie­ben auch groß­ar­ti­gem kul­tu­rel­len Pro­gramm belohnt. Die 127 Kilo­me­ter zwi­schen der Dop­pel­stadt Ulm/­Neu-Ulm und Donau­wörth ver­lau­fen rela­tiv stei­gungs­arm und bie­ten daher einen wun­der­ba­ren Strecken­ab­schnitt, der zum Erkun­den der Umge­bung ein­lädt. Und schnell wird dabei auch klar, war­um gera­de die­ses Stück des unglaub­lich lan­gen Fern­rad­wegs ent­lang des gemäch­lich dahin­flie­ßen­den Stroms Rad­fah­rer aus ganz Euro­pa anzieht.

Hüb­sche, histo­ri­sche Städ­te schmie­gen sich hier förm­lich anein­an­der. Dabei machen auf den 18 Kilo­me­tern Strecke durch die Fami­li­en- und Kin­der­re­gi­on Land­kreis Günz­burg die Städt­chen Leip­heim und Günz­burg den Auf­takt, bevor es wei­ter geht über Gun­del­fin­gen, Lau­in­gen, Dil­lin­gen und Höch­städt bis nach Donauwörth.

Auch mit Kindern kein Problem - Der Donauradweg bei Günzburg

Auch mit Kin­dern kein Pro­blem — Der Donau­rad­weg bei Günzburg

Dabei bie­tet Günz­burg mit sei­nen zahl­rei­chen Attrak­tio­nen einen groß­ar­ti­gen Rast- und Aus­gangs­punkt für diver­se Erkun­dungs­tou­ren in der Regi­on. Egal, ob Sie von hier aus den Schwä­bi­schen Barock­win­kel oder die pit­to­res­ken Alt­städ­te der Gegend erkun­den mögen, ob Sie nach einem guten Stück der Strecke ein wenig Erho­lung wün­schen oder aber Ihren Kin­dern oder Enkel­kin­dern die Gele­gen­heit geben möch­ten, Lego­land zu ent­decken, ein Teil ihres Auf­ent­halts ist dabei immer schön­stes Rad­wan­dern ent­lang der vie­len sich in die­sem Teil Baye­risch-Schwa­bens um den Donau-Rad­weg grup­pie­ren­den Wege durch wei­te Auwäl­der und sat­te Wiesen.

Sie möch­ten die Regi­on um Günz­burg per Rad ent­decken? Fra­gen Sie nach unse­ren Arran­ge­ments für Rad­wan­de­rer oder unse­ren Ange­bo­ten für Fami­li­en. Das Team des Hotel Zett­ler hilft ihnen jeder­zeit ger­ne weiter.

Jetzt buchen!

Wir bera­ten Sie gerne.
Tel. +49 (0)8221 — 36 48 0

Oder kon­tak­tie­ren sie uns per E-Mail unter info@hotel-zettler.de

Restaurant Zettler

Öff­nungs­zei­ten: 
Mon­tag bis Sams­tag ab 17.30 Uhr

Hier fin­den Sie unse­re Speisekarte.

Hotel Zett­ler

          Ihr Fami­li­en- und Tagungs­ho­tel                                   mit in Günzburg

Info und Kontakt

Ichen­hau­ser Stra­ße 26a
D-89312 Günz­burg

Tele­fon: +49 (0) 8221 / 36 48 0
E-Mail: info@hotel-zettler.de

Impres­sumDaten­schutz