Legoland Highlights


Lego, das steht nun seit Generationen für den ultimativen Spielspaß für Kinder. Bereits 1932 gegründet, ist das dänische Familienunternehmen einer der weltweit führenden Hersteller von Kinderspielzeug und fertigt die heute so legendären Spielsteine in jeweils zeitgenössischen Versionen durchgehend seit 1949. Und auf dem Konzept genau dieser fantastischen Spielwelten baut auch Legoland – ein großartiger Freizeitpark mit unzähligen Attraktionen und diversen überlebensgroßen Legofiguren und -bauwerken – auf, das die heimischen Spielteppichlandschaften ins Große übersetzt.

Ein Besuch in Legoland, so viel ist klar, ist wohl der Traum eines jeden Kindes. Hier können Kinder ihren Träumen und Fantasien freien Lauf lassen, sich in unzählige Abenteuer stürzen, ihre Kreativität und Geduld erproben, sich austoben oder kniffelige Rätsel lösen. Und dank des reichhaltigen Angebots des Freizeitparks ist Legoland auch ein ideales Ziel für Familienausflüge.

Das Legoland Günzburg hat seine Tore am 17. Mai 2002 als das insgesamt vierte Legoland weltweit eröffnet und bietet auf insgesamt 140 Hektar Fläche, von der etwa 10 % auf den Erlebnispark an sich entfallen, ein großartiges Programm für Kinder und auch Eltern. Jahr um Jahr gehört das Legoland Deutschland zu den meistbesuchten Touristenattraktionen Bayerns und hat gerade in den letzten Jahren noch mal einen enormen Besucherschub erfahren, was nicht zuletzt damit zu tun hat, dass es 2012 zum kinderfreundlichsten und einem der besten Freizeitpark überhaupt gekürt wurde.

Stein auf Stein: Aufbau und Attraktionen

Einmal Fuß durch die Eingangstore gesetzt, entfaltet sich in geschlungener Parcoursform eine dichte Welt voller landschaftlich abwechslungsreich gestalteter Kinderträume. Zentral plaziert und von Wasser umgeben liegt das Herzstück und Fundament von Legoland, das Miniland, in dem 140 Lego-Designer aus mehr als 25 Millionen Lego-Steinen eine Welt im Miniaturformat geschaffen haben. So kann man im Maßstab 1:20 etwa den Berliner Reichstag, den Münchener Flughafen oder die Frankfurter Skyline ebenso wie Venedig, Holland und die Schweiz begutachten, die Love Parade beschauen oder einen Blick über den Hamburger Hafen werfen. Besonders imposant: Das Modell der Allianz Arena. Mit 5 x 4,5 Metern und einem Meter Höhe bei eineinhalb Tonnen Gewicht handelt es sich hierbei nämlich um das größte Lego-Gebäude der Welt! Um den Spaßfaktor für Kinder zu erhöhen, sind zudem unzählige Animationen in die Kulissen eingefügt und so lassen sich etwa Flugzeuge, Eisenbahnen und Schiffe durch die jeweiligen Bauwerke steuern.

Land der Ritter

Direkt an das Miniland schließt Little Asia an, das – wie der Name schon sagt – ganz im Zeichen des Fernen Ostens steht. Dort kann man durch asiatische Gassen schlendern und chinesische Fahrgeschäfte besuchen. Nördlich davon liegen die drei Legoländer: Das Land der Ritter, das Land der Abenteuer und das Land der Piraten. Zwischen mittelalterlichen Kulissen können die Kids im Land der Ritter eine Burg erkunden, Achterbahn fahren, an einem Ritterturnier oder einer Goldsuche teilnehmen. Das Land der Abenteuer steht ganz im Zeichen früher Expeditionen. Durch einen dichten Dschungel führt die Safari-Tour an 90 Tieren aus Wüste und Savanne vorbei, in Kanus können Kids durch wilde Landschaften paddeln.

Der flächenmäßig größte Teil des Parks ist das Land der Piraten, das auf 5000 Quadratmetern geniale Fahrgeschäfte und faszinierende Piratengeschichten zu erkunden gibt und in dem sich eigentlich alles findet, woran ein Kind denken mag, wenn es sich Wasserspaß wünscht.

Ganz ähnlich ist auch das Reich der Pharaonen hinter dem großen Berg der Pirateninsel angelegt: Dort wartet die Temple X-pedition auf alle Wagemutigen, die sich trauen, mit einem Jeep auf interaktive Schatzsuche durch gruselige Pyramidenlandschaften zu gehen.

Und wer lieber der eigenen Fantasie als vorgegebenen Erlebniswelten nachgehen mag, der ist im Imagination-Teil des Parks bestens aufgehoben: Um den 65 Meter hohen Aussichtsturm gruppieren sich eine vielfältige Stationen, in denen nicht nur geklettert und getobt werden kann, sondern vor allem gebastelt, geforscht und ausprobiert: Nach Herzenslust können Kinder im Bau- und Testcenter etwa Rennwagen bauen und anschließend auch testen.

Ganz um Herstellung und Test geht es auch in der Lego City, wo man den Modelldesigner über die Schulter schauen kann, während sie neue Entwürfe zusammensetzen und entwickeln. Auch finden sich hier einige der eher zahmen Fahrgeschäfte des Parks.

Diejenigen, die auf der Suche nach dem ultimativen Nervenkitzel sind, werden wohl im Osten von Legoland fündig, denn dort wartet Lego X-Treme auf sie. Hier ist alles höher, schneller und actiongeladener.

Legoland: Familienparadies

Natürlich richtet sich dieses Angebot vor allem an Kinder. Aber auch Eltern kommen, wie gesagt, bestens auf ihre Kosten. Ob in einem der diversen Cafés und Restaurants auf dem Areal, oder aber auch in jedem der verschiedenen Parkbereiche selbst. Die sind nämlich so angelegt, dass sie jeweils in möglichst großer Nähe Unterhaltung sowohl für alle Familienmitglieder ebenso wie für jüngere als auch ältere Kinder bieten.

Nicht immer heiter Sonnenschein?

Auch das ist kein Problem im Legoland, denn natürlich bietet der Freizeitpark auch unzählige Attraktionen, die Indoor stattfinden. Dazu zählt neben der Temple X-Pedition etwa auch Legoland Atlantis, einer famosen Unterwasserwelt, in der mehr als 2000 Fischarten um schöne und skurrile Legomodelle schwimmen. Ebenfalls überdacht sind die Affentheater-Bühne, die Fabrik und Testzentren sowie einige weitere Fahrgeschäfte. Das macht Legoland etwa auch zum idealen Ziel an durchwachsenen Tagen während des Urlaubs in Bayerisch-Schwaben.

Organisatorisches

Von unserem Hotel aus ist das am Stadtrand von Günzburg gelegene Legoland wunderbar leicht und vor allem schnell zu erreichen – egal ob man sich nun für den kostenlosen Busservice zwischen Bahnhof und Haupteingang, die knapp zehnminütige Autofahrt oder gar den Fußweg von gerade einmal 45 Minuten entscheidet. Tickets lassen sich natürlich auch vor Ort kaufen, allerdings empfiehlt sich die Onlinebestellung der Karten dringend, da so – gerade in Kombination mit dem Express Pass – bei dem meist großen Andrang extrem viel Zeit gespart werden kann. Außerdem sind die Karten über das Onlinebestellverfahren meist günstiger. Die Preise für eine Tageskarte beginnen bei knapp 30 Euro, die für eine Familienkarte bei etwa 100 Euro.

Es empfiehlt sich übrigens außerdem, immer einmal wieder bei den Legoland News vorbeizuschauen oder aber den Newsletter zu abonnieren. Dort finden sich aktuelle Informationen zu neuen Fahrgeschäften, Attraktionen und Angeboten: Selbst wenn Sie mit Ihren Kindern schon im Legoland Günzburg waren, kann es durchaus sein, dass es mittlerweile lohnenswerte Neuerungen gibt. Außerdem bietet Legoland jeden Monat Special Events an, die viel Freude bereiten können. Definitiv sollte zur Vorbereitung auch ein Blick in die Kategorie „Gut zu wissen“ geworfen werden.

Bei weiteren Fragen rund um Tickets, Anreise etc. sind wir ihnen natürlich jederzeit gerne behilflich. Fragen Sie auch nach unseren speziellen Familienarrangements oder den Angeboten für einen Wochenend-Ausflug ins Legoland.